Wohin steuert die Koalition? - Stand und Perspektiven im Arbeits- und Tarifrecht

Leitung:
Dr. Reinhard Göhner (Vorsitzender des Vorstands von ISWA, Institut für Sozial- und Wirtschaftspolitische Ausbildung e.V., Berlin)

Inhalt:
Mit dem Beginn der Regierungstätigkeit sind im Jahr 2018 wichtige arbeitsrechtliche Weichenstellungen vorgenommen worden, bei denen Licht und Schatten eng beieinander liegen. So konnte durch den Beschluss des Bundestags zum Qualifizierungs-
chancengesetz auch ein wichtiger Beitrag zur Stabilisierung der Tarifautonomie geleistet werden, indem das Tarifeinheitsgesetz vom Sommer 2015 punktuell ergänzt wurde. Diese Ergänzung wurde durch die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, mit der die Tarifeinheit für verfassungsgemäß erklärt wurde, nötig. Mit der Änderung kann die Tarifeinheit auch künftig befriedend und ordnend für das Arbeitsleben wirken.

Demgegenüber ist das Gesetz zur Einführung einer sogenannten Brückenteilzeit mit hohen bürokratischen Belastungen für Betriebe und Unternehmen verbunden. Auch wenn ein Eingriff in die unternehmerische Freiheit abgewendet werden konnte, wird die Wiederbesetzung von befristet freiwerdenden Teilarbeitsplätzen zu erheblichen Problemen führen. Vor dem Hintergrund des aktuellen Fachkräftemangels wird sich die Suche nach geeigneten Ersatzkräften begrenzt auf einen bestimmten Zeitraum und begrenzt auf ein bestimmtes Arbeitsvolumen als sehr schwierig erweisen. Die stattdessen dringend notwendige und ebenfalls im Koalitionsvertrag angekündigte Reform des Arbeitszeitgesetzes lässt demgegenüber weiter auf sich warten.

Für 2019 droht durch den Koalitionsvertrag eine weitere massive Einschränkung von Arbeitsmarktchancen und Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Ankündigung von Quotenregelungen beim Einsatz befristeter Arbeitsverhältnisse wird schon heute absehbar zu erheblichen Beschränkungen für Menschen, die es ohnehin schwer am Arbeitsmarkt haben, und für Betriebe führen.


Programm:

Sonntag, 3. März 2019
Hotel Hilton Berlin, Salon „Corinth“, 1. OG

ab 17:30 Uhr Registrierung vor dem Salon Corinth

18:00 UhrGemeinsames Abendessen im Salon „Durieux“
19:00 Uhr
„Ein Jahr nach der Regierungsbildung – die Gesetzgebung im Arbeits- und Tarifrecht in der laufenden Legislaturperiode“

Ministerialdirektorin Maria-Britta Loskamp,
Abteilungsleiterin, Abteilung III / Arbeitsrecht, Arbeitsschutz,
Bundesministerium für Arbeit und Soziales, Berlin

anschließend Diskussion


Montag, 4. März 2019
Hotel Hilton Berlin, Salon „Corinth“, 1. OG

09:00 Uhr







09:30 Uhr
"Arbeitsrecht 2019 - Belastungsmoratorium notwendig!"

Roland Wolf
Geschäftsführer, Abteilungsleiter "Arbeits- und Tarifrecht",
Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)

anschließend Diskussion

„Befristete Arbeitsverträge:
Motor oder Bremse für den Arbeitsmarkt“


Professor Dr. Ulrich Walwei
Vizedirektor des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung
der Bundesagentur für Arbeit (IAB), Nürnberg


anschließend Diskussion
11:00 UhrKaffeepause
11:30 Uhr„Befristete Arbeitsverhältnisse in der betrieblichen Praxis“

Boris Wein
Human Resources, Head of Total Rewards & Relationship
Management, LANXESS Deutschland GmbH, Leverkusen


anschließend Diskussion
13:00 UhrMittagessen im Restaurant „Beletage“, 1. OG
14:00 Uhr„Teilzeitfalle – das unbekannte Phänomen“

Dr. Oliver Stettes
Leiter Kompetenzfeld Arbeitsmarkt und Arbeitswelt,
Institut der Deutschen Wirtschaft, Köln


anschließend Diskussion
15:30 UhrKaffeepause
16:00 Uhr„Arbeitszeit | Flexibilität und Sicherheit - Erwägungen der
Metall- und Elektroindustrie“


Sibylle Talkenberg
Abteilungsleiterin Recht, GESAMTMETALL, Gesamtverband
der Arbeitgeberverbände der Metall- und Elektroindustrie e.V.,

Berlin

anschließend Diskussion
17:30 UhrEnde des Seminartages


Dienstag, 5. März 2019
Hotel Hilton Berlin, Salon „Corinth“, 1. OG

09:00 Uhr„Brückenteilzeit – systematische und handwerkliche
Fehler im Gesetz der Bundesregierung“


Professor Dr. Gregor Thüsing LL.M.
Direktor, Institut für Arbeitsrecht und Recht der Sozialen
Sicherheit an der Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität

Bonn

anschließend Diskussion
10:30 UhrKaffeepause
11:00 Uhr„Arbeitszeit und die Grenzen der Arbeit: „kluge Arbeitszeit-
gestaltung als Beitrag zur Gesunderhaltung der Arbeitnehmer“


Professor Dr. Ing. Sascha Stowasser
Direktor am Institut für angewandte Arbeitswissenschaft (ifaa),
Düsseldorf

anschließend Diskussion
12:30 Uhr
Mittagessen im Restaurant „Beletage“, 1. OG
14:00 UhrEnde des Seminars
Veranstaltungsort:
Hotel Hilton Berlin, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin, Tel. +49 (0)30 20 230-0

Übernachtungskosten pro Tag:
EZ: 169,00 €
DZ: 189,00 €

Tagungspauschale pro Tag:
Mo: 78,00 €
Di: 71,00 €

Hinweis: Sämtliche Kosten Ihres Seminaraufenthaltes (Übernachtung sowie Tagungs- und Pausenversorgung) sind ausschließlich an der Rezeption des jeweiligen Hotels vor Ort zu begleichen.

Anmeldungen + Zimmerreservierungen nur über ISWA (siehe Anmeldebogen).

Sämtliche Kosten Ihres Seminaraufenthaltes (Übernachtung sowie Tagungs- und Pausenversorgung) sind ausschließlich an der Rezeption des jeweiligen Hotels vor Ort zu begleichen.

ISWA selber verlangt kein Entgelt für das Seminar.

Die Teilnahme ist nur nach ausdrücklicher Bestätigung durch ISWA möglich. Mit Ihrer Anmeldung und der Teilnahmebestätigung durch ISWA sind Sie dem Hotel gegenüber kostenwirksam verpflichtet.

Da jedes Seminar eine Arbeitseinheit bildet, wird die Teilnahme während der gesamten Zeit erwartet.


Titel
Wohin steuert die Koalition? - Stand und Perspektiven im Arbeits- und Tarifrecht
Termin
03.03.2019 - 05.03.2019
Veranstaltungsort
Hotel Hilton Berlin, Mohrenstraße 30, 10117 Berlin, Tel. +49 (0)30 20 230-0
Tagungspauschale
149,00 €

Zimmerreservierung durch ISWA













Ihre E-Mail-Adresse wird in der Teilnehmerliste aufgenommen, es sei denn, Sie widersprechen hier ausdrücklich.