11.04.2019

Verlängerung der Brexit-Frist richtige Entscheidung

Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer erklärt anlässlich der Verlängerung der Brexit-Frist bis Oktober:

Dass das Vereinigte Königreich von der EU nun mehr Zeit erhält, um einen geregelten Brexit zu realisieren, halte ich für richtig. Durch die Verschiebung des Austritts wird ein für Wirtschaft und Bürger dramatisches ungeregeltes Ausscheiden der Briten aus der EU zunächst vermieden. Der Aufschub schafft für die betroffenen Personen und Unternehmen jedoch keine Gewissheit über die anstehenden Veränderungen. Es ist daher weiter unabdingbar, dass das britische Unterhaus für Klarheit im Brexit-Chaos sorgt. Ein Austrittsabkommen sollte so schnell wie möglich ratifiziert werden, um endlich Planungssicherheit zu schaffen und einen „no deal“-Brexit ein für alle Mal auszuschließen.