ACHTUNG: FINDET NICHT STATT !

PERSPEKTIVEN IN EUROPA:
Soziale Marktwirtschaft in Frankreich, Polen und Deutschland

18. März 2020 | 11 Uhr | KARLSSON Penthouse | Gendarmenmarkt, Berlin-Mitte

(Einlass: 10.30 Uhr)

Nach 13 Jahren übernimmt Deutschland am 1. Juli 2020 wieder die EU-Ratspräsidentschaft. In den dann folgenden sechs Monaten wird es darauf ankommen, Europa und seine Wirtschaft zu stärken. Dieses Ziel hatten auch die Außenminister Deutschlands, Frankreichs und Polens, Hans-Dietrich Genscher, Roland Dumas und Krzysztof Skubiszewski im Sinn, als sie sich 1991 in Weimar zur gemeinsamen Verantwortung ihrer Länder für Europa bekannten. Vom „Weimarer Dreieck“ gehen seitdem wichtige Impulse aus – nicht zuletzt für den wirtschaftlichen Erfolg Europas. Im Zentrum der gemeinsamen Überlegungen und Diskussionen stand dabei immer die Soziale Marktwirtschaft. Wie wird Ludwig Erhards Wirtschaftsmodell heute in Frankreich, Polen und Deutschland gesehen? Wie können wir die Vielfalt der Arbeitsmärkte erhalten und eine differenzierte Sozialpolitik stärken?

Hierüber diskutieren:

Jacek Lepiarz, Korrespondent, Deutsche Welle, und Preisträger „Preis der Bundespressekonferenz 2019“
Henrike Roßbach, Wirtschaftspolitische Korrespondentin, Süddeutsche Zeitung  
Pascal Thibaut, Korrespondent, Radio France Internationale


Weitere Informationen
Programm

10.30 Uhr


Einlass

11.00 Uhr

Panel

Jacek Lepiarz
Korrespondent, Deutsche Welle, und Preisträger „Preis der Bundespressekonferenz 2019“

Henrike Roßbach

Wirtschaftspolitische Korrespondentin, Süddeutsche Zeitung  

Pascal Thibaut
Korrespondent, Radio France Internationale


Moderation:
Peter Clever
Mitglied der Hauptgeschäftsführung, BDA

12.15 Uhr

Mittagsimbiss



Programm zum Download
Veranstaltungsort
KARLSSON Penthouse
Eingang Wissenschaftsforum
Markgrafenstraße 37
10117 Berlin-Mitte
Anreise
Ab Berlin Hauptbahnhof:
  1. Nehmen Sie eine S-Bahn in Richtung Friedrichstraße / Alexanderplatz bis zum S-Bahnhof Friedrichstraße.
  2. Benutzen Sie ab S-Bahnhof Friedrichstraße die U6 (Richtung Alt-Mariendorf) bis zur Station Stadtmitte.
  3. Von der Mohrenstraße biegen Sie links in die Markgrafenstraße oder laufen quer über den Gendarmenmarkt. Es sind ca. 250 m bis zum ausgeschilderten Eingang.

Ungefähre Fahrtzeit: ca. 10 Minuten. Zu Fuß sind es vom S-Bahnhof Friedrichstraße ca. 1 km.
Kontakt für Ihre Rückfragen
Abteilung Marketing und Verbandsentwicklung

T +49 30 2033-1700
marketing@arbeitgeber.de