Aug

19

Keine besonderen Vorkommnisse…

Von Stefan Voßhage

…und dennoch eine spannende Zeit. So lassen sich die letzten Wochen meines Wirkens hier in Hannover am besten zusammenfassen. Ich fühle mich beim VdEW voll integriert und werde als gleichberechtigter Kollege wahrgenommen. Genau so stelle ich mir meinen späteren „Dauerarbeitsplatz“ vor. Wie oft ich schon die Kollegen hier in diesem Blog gelobt habe, vermag ich nicht mehr zu zählen. Und dennoch werde ich des Lobes nicht müde. Ein besseres Arbeitsklima, trotz des nicht unerheblichen Arbeitspensums, kann man sich wirklich nicht wünschen.
Aber ein wenig „fachliches“ sollte ich vielleicht auch hier kundtun. So habe ich diese Woche erfahren, dass ich demnächst meine 1. Kammerverhandlung für den Verband wahrnehmen darf. Dementsprechend groß ist die Aufregung. Auch wenn es nicht der erste Gerichtstermin überhaupt ist, so ist es doch die erste Kammerverhandlung auf der Seite der Arbeitgeber für mich. Die Büroarbeit ist, wie schon oft berichtet, spannend und abwechslungsreich. Fragen aus allen Teilbereichen des Arbeitsrechtes wollen fachlich umfassend beantwortet werden. Der stetige Anspruch, auch sämtliche Schriftsätze auf einem hohen Niveau zu fertigen, ist dabei eine Selbstverständlichkeit.

Und dann habe ich doch noch von einem besonderen Leckerbissen zu berichten. So war es mir gestattet, an Tarifverhandlungen teilzunehmen. Dieser besondere Einblick in die Welt des Tarifrechts ist naturgemäß nur einer kleinen Anzahl von Juristen vorbehalten. Es war wirklich aufregend mitzuverfolgen, wie ein derartiges Regelwerk entsteht. Angebot, Gegenangebot, interne Beratungen, Gespräche mit der Gegenseite… . Für mich wirklich ein außergewöhnliches Erlebnis.

Also wenn so der „Alltag“ eines Juristen aussieht, dann freue ich auch auf diesen Abschnitt in meinem Berufsleben.

Bis bald…

Einen Kommentar erstellen

Text

0 Kommentare