08.11.2018

Generationengerechtigkeit wird aus den Augen verloren

Zu den heutigen Rentenbeschlüssen der Großen Koalition erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Die Große Koalition verliert mit ihrem Rentenpaket die Generationengerechtigkeit vollkommen aus den Augen. Wenn die Demografie greift, werden auf die geburtenschwachen Jahrgänge unserer Kinder und Enkelkinder Milliardenkosten zukommen – es ist deshalb ein Paket der sozialen Schieflage.

Die Kernaufgabe von nachhaltiger Politik muss heißen, die Rente zukunftsfest zu machen und ihre langfristige Finanzierbarkeit zu sichern. Die Pläne der Große Koalition bedeuten leider das glatte Gegenteil.
 
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN