Die Corona-Pandemie stellt uns wirtschaftlich und gesellschaftlich weiterhin vor enorme Herausforderungen. Mittlerweile lassen sich erste Zeichen wirtschaftlicher Erholung erkennen – der richtige Zeitpunkt, den Blick in die Zukunft zu richten. 

Unter der BDA-Federführung des Gemeinschaftsausschusses der Deutschen Gewerblichen Wirtschaft laden wir Sie herzlich dazu ein, am 3. November hier folgende Veranstaltung live aus dem Haus der Bundespressekonferenz zu verfolgen. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. 
  

            
An der Podiumsdiskussion nehmen teil:
  

  • Björn Böhning
    Staatssekretär im Bundesministerium für Arbeit und Soziales 
  • Ingo Kramer
    Arbeitgeberpräsident und Gesellschafter der J. Heinr. Kramer Group  
  • Angela Papenburg
    Vorstand der GP Günter Papenburg AG
  • Professor Dr. Dr. h. c. Christoph M. Schmidt
    Präsident des RWI – Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung
    Mitglied im Expertenrat Corona des NRW-Ministerpräsidenten
  • Jens Spahn, MdB
    Bundesminister für Gesundheit

Unter der Moderation von Dr. Julia Kropf diskutieren wir, wie die politischen Weichen jetzt vorausschauend gesetzt werden können und müssen. Wie kann aus der Krise die nachhaltige Chance zur Steigerung von Produktivität und Wachstum werden? Wie findet unsere Wirtschaft zu neuer Stärke? 
  
Ihre Meinung ist gefragt!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil. Die Ergebnisse fließen in die Podiumsdiskussion ein.


ZUR UMFRAGE

Diskutieren Sie während der Veranstaltung live mit uns und unseren Gästen über den Chat.
Diesen finden Sie unterhalb des Streamingfensters.
Twittern Sie gerne vor, während und nach dem Event unter dem Hashtag:

#GEMEINSCHAFTsausschuss
NÄHERE INFORMATIONEN
Podiumsteilnehmer & Positionen
 
 
Björn Böhning
Staatssekretär
Bundesministerium für Arbeit und Soziales

>> Infos zur Person

"Der Strukturwandel in Deutschland wird durch Corona noch einmal beschleunigt: Die Digitalisierung hat einen Schub bekommen, Arbeitsprozesse werden schneller automatisiert, Arbeitsumgebungen werden smart. Wir sollten jetzt die Chance ergreifen, die Arbeitswelt der Zukunft zu gestalten und die deutsche Wirtschaft nachhaltig zu stärken und resilient zu machen."

 
 
Ingo Kramer
Arbeitgeberpräsident
Gesellschafter der J. Heinr. Kramer Group

>> Infos zur Person

"Die Covid-19-Pandemie hat die europäische Wirtschaft ins Mark getroffen. Wir sollten alles daran setzen, einen zweiten kompletten Lockdown zu vermeiden. Dabei müssen wir Gesundheitsschutz, betriebliche Praxis und unternehmerisches Handeln zusammen denken. Wichtig ist, dass wir zusätzliche Belastungen von der Wirtschaft fernhalten. Die Unternehmen müssen sich jetzt mehr denn je auf ihr Kerngeschäft konzentrieren, um auf den Märkten zu bestehen und Beschäftigung zu halten."

 
 
Angela Papenburg
Vorstand der GP Günter Papenburg AG
>> Infos zur Person


 
 
Professor Dr. Dr. h.c. Christoph M. Schmidt
Präsident des RWI Leibniz-Institut für Wirtschaftsforschung
Mitglied im Expertenrat Corona des NRW-Ministerpräsidenten

>> Infos zur Person

 
 
Jens Spahn, MdB
Bundesminister
Bundesministerium für Gesundheit

>> Infos zur Person

"Jetzt ist die Frage, ob wir mit dem Wissen aus den letzten Monaten nicht sagen "Jetzt lass uns das hier wieder in den Griff kriegen." Aber doch nicht jeden Tag diese Überschrift: Morgen ist wieder Lockdown ... Am Ende geht es doch darum, dass wir uns so viel Freiheit wie möglich, so viel Normalität wie möglich erhalten können." (Pressekonferenz 16.10.2020)
 
 
Dr. Julia Kropf
Moderatorin
 

Bildnachweise: BDA | Christian Kruppa, J. Konrad Schmidt | BMAS, Sven Lorenz | RWI, BMG/Maximilian König, GP Günter Papenburg AG
Gemeinschaftsausschuss - Wer sind wir?
Der Gemeinschaftsausschuss der Deutschen Gewerblichen Wirtschaft ist ein Zusammenschluss wichtiger Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände. Gemeinsam widmen wir uns aktuellen wirtschaftspolitischen und sozialpolitischen Fragestellungen. Dabei treten wir regelmäßig in den Austausch mit Politik, Gesellschaft und Wissenschaft.


Der Gemeinschaftsausschuss setzt sich aus folgenden Organisationen zusammen:

  • Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) www.bdi.eu
  • Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) www.bvr.de 
  • Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) www.bdew.de 
  • Bundesverband deutscher Banken (BdB) bankenverband.de 
  • Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) www.bdzv.de 
  • Bundesverband Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) www.bga.de 
  • Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) www.arbeitgeber.de 
  • Centralvereinigung Deutscher Wirtschaftsverbände für Handelsvermittlung und Vertrieb (CDH) cdh.de 
  • Deutscher Sparkassen- und Giroverband (DSGV) www.dsgv.de 
  • Deutscher Industrie und Handelskammertag (DIHK) www.dihk.de 
  • Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) www.gdv.de 
  • Handelsverband Deutschland – HDE Der Einzelhandel einzelhandel.de 
  • Mittelstandsverbund ZGV www.mittelstandsverbund.de 
  • Verband Deutscher Reeder (VDR) www.reederverband.de 
  • Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) www.zdh.de 

Gäste: