04.10.2013

Euro-Info Nr. 04 / 2013

Auf europäischer Ebene wird erneut kontrovers über die soziale Dimension der EU diskutiert. Im Vorfeld der für Anfang Oktober angekündigten Mitteilung zur sozialen Dimension der EU durch die Europäische Kommission hat die BDA in einer Grundsatzposition deutlich gemacht, dass die EU bereits heute über einen umfangreichen sozialen Acquis verfügt. Um nachhaltige sozialpolitische Verbesserungen zu erreichen, müssen die strukturellen Wettbewerbsschwächen in den Mitgliedstaaten an der Wurzel angegangen werden.
Themen des Euro-Info sind:
    • Grundsatzposition der BDA „Soziale Dimension anerkennen - Arbeitsmarktflexibilität fördern“
    • Symposium von BDA und BDI: "The Euro - A family affair", 16. September 2013, Berlin
    • IOE Regional Meeting, Kiew
    • Transnationale Unternehmensvereinbarungen: Abstimmung im Europäischen Parlament
    • Umstrukturierung von Unternehmen: Aktuelle Entwicklungen
    • Niederländische Subsidiaritätsdebatte
    • EU-Konsultation zu nicht angemeldeter Erwerbstätigkeit
    • G20-Arbeitsministertreffen
    • CSR: Non-Financial Reporting „Insurance“
    • Frauenquote: Aktueller Sachstand
    • Eignungstest („fitness check“) zu den Richtlinien zur Information und Konsultation der Arbeitnehmer
    • Ex-Portabilitätsrichtlinie: Aktueller Sachstand
    • BIAC: Studie “Nationale Kontaktstellen”
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN