Mär

19

Es bleibt spannend

Von Dominic Wallenstein

Bei meiner Stage beim AGV Chemie Rheinland-Pfalz in Ludwigshafen ist nun, nach knapp zwei Monaten, Halbzeit und die Freude an der Arbeit reißt nicht ab. Die Zusammenarbeit mit den Kollegen vor Ort ist wirklich super. Es wird gemeinsam über problematische Rechtsfragen diskutiert, Ideen werden ausgetauscht und wenn es mal eng wird, greift man sich gegenseitig unter die Arme.
Aber auch die Vertretung der Mitgliedsunternehmen bleibt genauso spannend wie zu Anfang. Nach meinen ersten Güteterminen für verschiedene Mitgliedsunternehmen blicke ich nun den Kammerterminen entgegen. Das bedeutet jede Menge Arbeit. Bei der Erstellung der Klageerwiderung steht man in ständigem Kontakt zu den Personalabteilungen des betroffenen Unternehmens. Detailfragen werden geklärt und an der einen oder anderen Stelle muss man als Prozessvertreter ein wenig genauer nachhaken. Oft kommen kurz vor dem Kammertermin von der Gegenseite noch ergänzende Schriftsätze, auf die man im Zweifel noch sehr schnell reagieren muss. Die Arbeit in der Prozessvertretung macht richtig Spaß und erfordert teilweise gute Nerven.

Aber auch die direkte Beratung der Mitgliedsunternehmen ist eine spannende Aufgabe. Vor allem bei Unternehmensbesuchen erfährt man oft sehr viel über das betreffende Unternehmen. Direkt vor Ort auf Probleme einzuwirken ist ein sehr sinnvolles Vorgehen. Oft kann man spätere gerichtliche Auseinandersetzungen dadurch vermeiden, indem man im Vorhinein mit der Personalabteilung des Mitgliedsunternehmens das weitere Vorgehen bespricht und an der einen oder anderen Stelle auch ein wenig einbremst.

Meine Zeit in Ludwigshafen genieße ich sehr. Beim AGV Chemie lerne ich sehr viel für meine berufliche Zukunft und der Verband ist sehr gut aufgestellt.

Dominic Wallenstein

Einen Kommentar erstellen

Text

0 Kommentare