Mai

07

Der 2. Teil meines 1. Monats

Von Stefan Voßhage

Und schon wieder sind zwei ereignisreiche und spannende Wochen in der Welt der Verbandstätigkeit ins Land gegangen. Die Arbeit ist und bleibt sehr abwechslungsreich, spannend und anspruchsvoll. Man merkt das stetig wachsende Vertrauen der Kolleginnen und Kollegen, die es einem mit dem Zuwachs an Eigenverantwortung danken. So durfte ich bereits nach außen hin für den VdEW in Erscheinung treten und eigenmächtig die Korrespondenz mit den Mitgliedsunternehmen führen, wenn ich mit der Sache betraut war.

Ich durfte konkrete rechtliche Fragen der Mitgliedsunternehmen beantworten und auch erneut im Rahmen eines Gütetermins die Prozessvertretung wahrnehmen. Darüber hinaus konnte ich einer Besprechung mit dem Personal-, sowie dem Werksleiter eines Mitgliedsunternehmens beiwohnen. Auch die Fertigung von Schriftsätzen wird mir in einem stets wachsenden Maße überlassen. So oblag mir beispielsweise die Erwiderung auf eine Berufungsbegründung.

Inhaltlich ist die Arbeit, wie bereits angedeutet, anspruchsvoll. Aber das macht ja gerade den Reiz dieses Programms aus. Arbeiten auf einem hohen Niveau bei einem sehr angenehmen Umfeld. So lässt sich die Arbeit in einem Verband nach nunmehr 4 Wochen des „Ankommens“ meiner Meinung nach am besten beschreiben.

Ich freue mich bereits jetzt auf die kommenden Monate und die spannende Arbeit beim VdEW und meinen zukünftigen Stationen.

0 Kommentare