30.04.2019

Arbeitgeberpräsident Kramer zu Arbeitsmarktzahlen und Fachkräftesicherung

Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der aktuellen Arbeitsmarktzahlen erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Die weiterhin gute Entwicklung am Arbeitsmarkt macht einmal mehr deutlich, dass umfangreiche Maßnahmen zur Fachkräftesicherung dringend notwendig sind. Das geplante Fachkräfteeinwanderungsgesetz ist überfällig. Für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und zur Sicherung unseres Wohlstands sind wir auch auf Fachkräfte aus dem Ausland angewiesen.
 
Das parlamentarische Verfahren muss jetzt beginnen, damit das Fachkräfteeinwanderungsgesetz noch vor der Sommerpause verabschiedet werden kann. Eine Verschiebung würde das geplante Inkrafttreten zum 1. Januar 2020 gefährden. Für den Wirtschaftsstandort Deutschland wäre das eine fatale Botschaft.
 
Es ist falsch, Asylpolitik und Fachkräftezuwanderung miteinander zu koppeln. Hier bedarf es weiter einer klaren Trennung zwischen dem Fachkräfteeinwanderungsgesetz und den aktuellen Gesetzesvorschlägen zur Asylpolitik.