17.10.2019

Arbeitgeber sind ernsthaft in Sorge, wie viele Prognose-Warnschüsse die Politik noch braucht

Anlässlich der heute von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier vorgestellten Wachstumsprognose erklärt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter:
Wir Arbeitgeber sind ernsthaft in Sorge, wie viele Prognose-Warnschüsse die Politik noch braucht, um ihre Handlungen an die neuen Rahmenbedingungen anzupassen. Die deutsche Wirtschaft benötigt Verlässlichkeit und Flexibilität. Das betrifft nicht nur außenwirtschaftspolitische Fragen und internationale Handelsbeziehungen, sondern auch die nationalen Wettbewerbsbedingungen. Weitere Regulierungsfantasien und Leistungsausweitungen, wie die Beschränkung von Befristungen oder die Einführung einer Grundrente, gehen vollkommen an der Realität vorbei. Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat mit seiner Mittelstandsstrategie erste Pflöcke eingeschlagen. Es ist an der gesamten Bundesregierung, ihm zu folgen. Wir fordern daher endlich ein Belastungsmoratorium für die deutsche Wirtschaft.