11.11.2019

Die beschlossene Koalitionsvereinbarung zur Rentenpolitik lässt viele Fragen offen

Anlässlich des Koalitionsbeschlusses zur Grundrente erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Als Arbeitgeber bekennen wir uns zu einem stabilen, nachhaltigen und generationengerechten sozialen Sicherungssystem, besonders auch für Rentner mit geringerem Einkommen. Die nun beschlossene Koalitionsvereinbarung zur Rentenpolitik lässt aber leider viele Fragen offen. Die vorliegenden Regelungen sind kompliziert, bürokratisch und tragen nicht zu einem gerechten und nachhaltigen sozialen Sicherungssystem bei, da man die immer kleiner werdende Enkelgeneration aus den Augen verliert und Koalitionstaktik in den Vordergrund gestellt wird. Um dieses zu erreichen, ist mehr als die vorübergehende Beitragssatzsenkung in der Arbeitslosenversicherung erforderlich, nämlich langfristig wirkende Entlastungen der Wirtschaft und Erweiterungen ihrer Handlungsspielräume. Nur eine hohe Leistungsfähigkeit unserer Volkswirtschaft kann der kleiner werdenden jungen Generation helfen, diese Lasten zu tragen.