28.11.2008

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Deutschland für hochqualifizierte Ausländer attraktiver machen

Die Anrufung des Vermittlungsausschusses durch den Bundesrat begrüße ich sehr. Dadurch wird die Möglichkeit geschaffen, das in seinen Ansätzen richtige Gesetz zu verbessern: Zum einen muss die Mindesteinkommensgrenze für die Erteilung einer Niederlassungserlaubnis an hochqualifizierte Zuwanderer von 63.600 Euro auf 45.000 Euro gesenkt und zum anderen die Mindestinvestitionssumme von 500.000 Euro für Zuwanderer, die in Deutschland als selbstständige Unternehmer tätig werden wollen, auf 250.000 Euro halbiert werden.

Neben diesen Erleichterungen erwarte ich, dass die Forderung des Bundesrates aufgegriffen wird, die Zuwanderung über ein qualifikations- und bedarfsorientiertes Punktesystem zu steuern.


PRESSE - INFORMATION Nr. 100 / 2008, 28. November 2008
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN