08.09.2008

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Forderung der IG Metall überzogen

Zur Forderungsempfehlung der IG Metall für die Tarifrunde 2008 erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:

Die Forderungsempfehlung der IG Metall ist unberechtigt und gewaltig überzogen. Die IG Metall muss mit Augenmaß in die diesjährige Tarifrunde gehen und darf die sich abschwächende Konjunktur nicht zusätzlich belasten.

Die Arbeitnehmer der Metall- und Elektroindustrie wurden immer am Erfolg ihrer Unternehmen beteiligt: Die Löhne sind in den letzten Jahren stärker gestiegen als in fast allen anderen Branchen. Seit 2006 hat die Metall- und Elektroindustrie 235.000 neue Arbeitsplätze geschaffen. Davon profitieren hunderttausende Familien durch mehr Wohlstand und zusätzliche Kaufkraft. Nur mit einer maßvollen Tarifpolitik kann dieser erfolgreiche Weg fortgesetzt werden.



PRESSE - INFORMATION Nr. 077 / 2008, 8. September 2008
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN