16.07.2008

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Regierungspläne zum Zuzug ausländischer Fachkräfte Schritt in die richtige Richtung

Zum heutigen Kabinettsbeschluss, den Zuzug qualifizierter ausländischer Fachkräfte zu erleichtern, erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:

Die angekündigten Erleichterungen gehen in die richtige Richtung. Deutschland kann es sich nicht länger leisten, seinen Arbeitsmarkt gegenüber Fachkräften aus dem Ausland abzuschotten. Die Politik muss nicht nur bestehende Hürden abbauen, sondern offensiv um Hochqualifizierte aus dem Ausland werben.

Die Erfahrungen anderer Länder beweisen, dass die Öffnung des Arbeitsmarktes für Arbeitnehmer aus den neuen EU-Staaten nicht zum befürchteten Zustrom unqualifizierter Arbeitskräfte, sondern zu einem Gewinn an dringend benötigten Fachkräften führt.

Die von der Bundesregierung geplante Absenkung der Verdienstgrenze für Hochqualifizierte aus dem Nicht-EU-Ausland auf 63.000 Euro reicht nicht aus. Die Niederlande haben mit 45.000 Euro eine Verdienstgrenze, die den Bedürfnissen der Wirtschaft weit mehr entspricht.


PRESSE - INFORMATION Nr. 066 / 2008, 16. Juli 2008
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN