17.08.2011

Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt: Brauchen stärkere Koordinierung der Wirtschafts- und Finanzpolitiken innerhalb der EU

Anlässlich der deutsch-französischen Vorschläge zur europäischen Wirtschafts- und Finanzpolitik erklärt Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt:
Ich begrüße die deutsch-französischen Vorschläge. Es ist notwendig, die europäischen Instrumente mit strikten Regelungen einer europäischen Finanzpolitik zu verbinden.

Eine stärkere Koordinierung der nationalen Wirtschafts- und Finanzpolitiken innerhalb der EU ist richtig. Unsere gemeinsame Währung funktioniert nicht ohne eine koordinierte Grundausrichtung der Finanz- und Haushaltspolitik der beteiligten Länder.

PRESSE - INFORMATION Nr. 043/2011, 17. August 2011

Die Presse - Information Nr. 043/2011 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN