27.04.2012

BDA: Willkommenskultur für qualifizierte ausländische Fachkräfte schaffen

Anlässlich der zweiten und dritten Lesung des Gesetzes zur Umsetzung der Hochqualifizierten-Richtlinie der Europäischen Union im Bundestag am Freitag, den 27. April 2012, erklärt die BDA:
Die Verbesserungen im Zuwanderungsrecht sind dringend notwendig, um Deutschland im harten Wettbewerb um die besten Köpfe attraktiver zu machen. Die neue „Blaue Karte EU“ kann hier einen wichtigen Beitrag leisten, gerade mit Blick auf hochqualifizierte Berufsanfänger und für kleine Unternehmen.

Wir müssen alles tun, um das inländische Potenzial an Fachkräften auszuschöpfen. Gleichzeitig sind aus demografischen Gründen qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland unverzichtbar, um am Standort Deutschland Arbeitsplätze für alle zu sichern.

Das neue Visum zur Arbeitsplatzsuche ist ein wichtiges Signal an Hochqualifizierte aus dem Ausland, dass sie bei uns gebraucht werden und willkommen sind. Dies gilt auch für die beschlossenen Verbesserungen für ausländische Fachkräfte, die erfolgreich in Deutschland studiert oder eine Ausbildung absolviert haben.

Nach der Verabschiedung im Bundestag kommt es darauf an, die neuen Regelungen nach Zustimmung des Bundesrates zügig und im Geist einer echten Willkommenskultur statt der bisherigen Abschottungskultur umzusetzen. Hierzu muss es klare Signale aus Politik und Verwaltung geben. Alle müssen ihren Beitrag leisten, damit sich dringend benötigte qualifizierte Fachkräfte aus dem Ausland für ein Leben und Arbeiten in Deutschland entscheiden.

PRESSE - INFORMATION Nr. 025/2012, 27. April 2012

Die Presse - Information Nr. 025/2012 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN