14.04.2011

Thomas Sattelberger zum Girls’ Day: Naturwissenschaftlich-technische Berufe sind attraktiv und gut bezahlt

Anlässlich des Girls’ Day erklärt Thomas Sattelberger, Vorsitzender des Arbeitskreises Hochschule/Wirtschaft von BDA, BDI und Hochschulrektorenkonferenz, Vorstandsvorsitzender der Initiative „MINT Zukunft schaffen“ und Personalvorstand der Deutschen Telekom AG:
Zu wenige Frauen entscheiden sich für ein Studium im so genannten MINT-Bereich Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Ihr Anteil an den MINT-Hochschulabsolventen liegt bei gerade einmal 31 Prozent. Unser Ziel ist es, ihn bis zum Jahr 2015 auf mindestens 40 Prozent zu steigern. Frauen können von den ausgezeichneten Beschäftigungs- und Verdienstchancen dieser Branchen profitieren.

Mit unserer Initiative „MINT Zukunft schaffen“ werben wir um mehr junge Menschen in naturwissenschaftlich-technischen Berufen. Hier fehlen den Unternehmen momentan mehr als 117.000 Fachkräfte. Dabei zeigt unser MINT-Meter, dass das Kompetenzniveau von Schülerinnen und Schülern im mathematisch-naturwissenschaftlichen Bereich in den letzten Jahren deutlich gestiegen ist.

Neben vielen Unternehmen und Hochschulen beteiligen sich auch BDA und BDI am Girls’ Day. Referentinnen aus unterschiedlichen Abteilungen und Bereichen stellen den Teilnehmerinnen ihren Berufsalltag vor.

PRESSE - INFORMATION Nr. 020/2011, 14. April 2011

Die Presse - Information Nr. 020/2011 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN