26.02.2010

Dr. Fritz-Heinz Himmelreich wird 80

Die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA) gratuliert ihrem ehemaligen Hauptgeschäftsführer Dr. Fritz-Heinz Himmelreich ganz herzlich zu seinem 80. Geburtstag.
„Als engagierter Anhänger der Freiburger Schule, ausgestattet mit einem klaren ordnungspolitischen Kompass ist Fritz-Heinz Himmelreich einer der prägenden Köpfe der BDA und der deutschen Arbeitgeberverbände. Sein Einstieg im Jahr 1959 war für die BDA ein besonderer Glücksfall", erklärte Arbeitgeberpräsident Dr. Dieter Hundt anläßlich des 80. Geburtstages des ehemaligen Hauptgeschäftsführers der BDA, Dr. Fritz-Heinz Himmelreich.

Fritz-Heinz Himmelreich wurde am 27.2.1930 in Essen geboren. Als Schüler und Student lernte er die Arbeitsbedingungen am Hochofen und unter Tage kennen. Von 1950-1954 studierte er Volkswirtschaft in Freiburg und Köln, 1959 promovierte er mit der Dissertation „Die deutschen wirtschaftlichen Interessenverbände und ihr Verhältnis zur staatlichen Wirtschaftspolitik“. Seine Tätigkeit als Referent bei der BDA begann er am 1.10.1959. Schwerpunkte seiner Arbeit waren die Bildungs- und Arbeitsmarktpolitik.

1971 wurde er zum Stellvertretenden Hauptgeschäftsführer ernannt. 1983 wurde er Vorstandsvorsitzender des Instituts für Sozial- und Wirtschaftspolitische Ausbildung (ISWA) und setzte dort ebenso wie in der Walter-Raymond-Stiftung und beim Aus- und Weiterbildungsprogramm für den Geschäftsführernachwuchs der Arbeitgeberverbände wichtige Akzente. Später trat die Arbeitsmarkpolitik in den Vordergrund. Dazu trugen Funktionen bei der Bundesanstalt für Arbeit bei. Er war Mitglied des Verwaltungsrates und alternierender Vorsitzender des Vorstands der Bundesanstalt für Arbeit.

Am 1.10.1989 wurde Himmelreich zum Hauptgeschäftsführer der BDA ernannt und blieb dies bis 1996. Nach dem Mauerfall galt es, den Gedanken der Sozialpartnerschaft in den neuen Bundesländern einzuführen. Mit Eindeutigkeit in der Entscheidung und Grundsatzfestigkeit steuerte Fritz-Heinz Himmelreich die BDA erfolgreich durch diese turbulenten Zeiten. Himmelreich war in zahlreichen Gremien tätig. Er war Mitglied der Sozialkammer der EKD, Vorstandsmitglied der Arbeitsgemeinschaft Evangelischer Unternehmer, des Rationalisierungskuratoriums der Deutschen Wirtschaft (RKW) und der Hanns Martin Schleyer-Stiftung. Der ehemalige Hauptgeschäftsführer ist weiterhin Mitglied des Präsidiums der BDA. 1996 wurden seine Verdienste mit dem großen Verdienstkreuz mit Stern geehrt.


PRESSE - INFORMATION Nr. 012/2010, 27. Februar 2010

Die Presse - Information Nr. 012/2010 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN