25.10.2012

Leiten – Führen – Motivieren: Gute Schulleitung will gelernt sein

Die Stiftung der Deutschen Wirtschaft und die Robert Bosch Stiftung laden ein zur Podiumsveranstaltung am 25. Oktober 2012 in Berlin
Das Führungsverhalten von Schulleitungen ist der wesentliche Gelingensfaktor für den Erfolg einer Schule. Zu den vielfältigen Aufgaben von Schulleitung gehört es, ein gutes Arbeitsklima für professionellen Unterricht zu schaffen, das Lehrpersonal zu motivieren, Schulentwicklung mit innovativen Konzepten voranzutreiben und nicht zuletzt die Organisation Schule gekonnt zu managen. Welche Führungs- und Gestaltungskompetenzen muss ein Schulleiter mitbringen, um dies umzusetzen? Sind solche "Leadership-Kompetenzen" erlernbar? Und wenn ja – wie und wo können sie erlernt bzw. entwickelt werden?

Über die Bedeutung und Entwicklung von "Leadership" an Schulen diskutiert die Journalistin Jeanette Goddar mit:
  • Birka Schmittke, Schulrätin in der Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Jugend in Berlin, Leiterin der Schulberatung proSchul Berlin
  • Dr. Barbara Dorn, Abteilungsleiterin Bildung / Berufliche Bildung bei der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)
  • Professor Ewald Terhart, Professor für Erziehungswissenschaften an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster

Das Podiumsgespräch findet statt am:

Donnerstag, 25. Oktober 2012, von 19.00 bis 20.30 Uhr,
im Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin.


Im Anschluss an die Veranstaltung gibt es bei einem Imbiss im Foyer Gelegenheit zu vertiefenden Gesprächen.

Interessenten können sich unter studienkolleg@sdw.org mit Namen und vollständiger Adresse bis zum 15 Oktober 2012 anmelden.