09.05.2018

Entlastung und damit mehr Schub für Wachstum und Wettbewerb

Zur heutigen Steuerschätzung erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Da das Steuersäckel des Staates nun noch praller gefüllt ist als ohnehin erwartet, kann die logische Antwort nur Entlastung und damit mehr Schub für Wachstum und Wettbewerb heißen - und das so schnell wie möglich!

Vorrang haben der vollständigen Abbau des Solidaritätszuschlags und endlich der von allen Parteien seit Jahr und Tag versprochene Abbau der Kalten Progression. Das wäre ein echtes Entlastungsgesetz für den klassischen Facharbeiter und den deutschen Mittelstand.