29.08.2019

Kleine und mittelständische Unternehmen müssen entlastet werden

Anlässlich des Eckpunktepapiers des Bundeswirtschaftsministeriums zur Mittelstandsstrategie erklärt Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer:
Die Wirtschaftsdynamik lässt merklich nach, die Zahlen auf dem Arbeitsmarkt stagnieren, die Konjunktur trübt sich ein. Daher ist es notwendig, dass die Bundesregierung sich deutlich zum Mittelstand, dem Herz der deutschen Wirtschaft, bekennt.
 
Bundeswirtschaftsminister Altmaier hat sich für die Bundesregierung jetzt richtigerweise klar positioniert: Kleine und mittelständische Unternehmen müssen entlastet werden und benötigen Wachstumsimpulse.
 
Dabei sind die Deckelung der Sozialversicherungsbeiträge, die Abkehr von der Beschränkung von befristeten Beschäftigungstätigkeiten – sofern sie nicht zu Kettenverträgen führen –, die Reformierung des Arbeitszeitgesetzes und die zügige Umsetzung des Bürokratieentlastungsgesetzes wichtige Schritte. Die Erwartungen des Mittelstands sind, dass diesen Ankündigungen nun aber auch entsprechende Taten folgen.“