18.05.2020

Beschäftigung nicht gefährden

Zur aktuellen Diskussion um eine Anhebung des Mindestlohns erklärt BDA-Hauptgeschäftsführer Steffen Kampeter:
Die Mindestlohnanhebung ist mit einer großen Verantwortung verbunden, insbesondere in einer derartigen so noch nie da gewesenen Wirtschaftskrise. Zu den Anpassungskriterien der Mindestlohnentwicklung gehört aber neben der nachlaufenden Tariflohnentwicklung auch die Maxime, Beschäftigung nicht zu gefährden. Wir befinden uns in einer nach Expertenmeinung beispiellosen Rezession – dies gilt es bei der Anpassungsentscheidung besonders im Blick zu behalten. Daher habe ich viel Verständnis für die Sorgen, die aus Branchen vorgetragen werden, die von der Corona-Krise besonders hart getroffen sind. Am Ende brauchen wir ein ausbalanciertes Ergebnis für eine stabile Beschäftigungs- und Wirtschaftsentwicklung.