10.04.2019

Erfreulich wenige Menschen müssen zur Einhaltung von Pflichten ermahnt werden

Anlässlich der heute veröffentlichten Hartz-IV-Sanktionsstatistik erklärt die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände:
Unser Sozialstaat setzt bewusst auf Aktivierung und gesellschaftliche Teilhabe von Menschen statt reiner Alimentierung. Ganz klar ist aber, dass das zwei Seiten der gleichen Medaille sein müssen: Auf der einen Seite können und sollen Rechte wahrgenommen werden und auf der anderen Seite müssen Pflichten eingehalten werden. 
 
Die niedrigen Sanktionszahlen der Bundesagentur für Arbeit, die heute veröffentlicht wurden, beweisen, dass erfreulich wenige Menschen zur Einhaltung von Pflichten ermahnt werden müssen. Im Vordergrund der Arbeit der Jobcenter steht eben nicht die Sanktionierung, sondern die Beratung, Vermittlung und intensive Unterstützung der Menschen, die die Hilfe der Solidargemeinschaft benötigen.