08.05.2014

Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände: Spielräume für Investitionen und Abmilderung der kalten Progression nutzen

Zu den Ergebnissen der Steuerschätzung erklärt die BDA:
Die noch höheren Steuereinnahmen sollten vor allem zur weiteren Konsolidierung der öffentlichen Finanzen verwendet werden. Vordringlich ist und bleibt die Rückführung der gesamtstaatlichen Verschuldung, die noch immer fast 80 Prozent des Bruttoinlandsprodukts beträgt. Ziel muss sein, die Maastricht-Obergrenze einer tragfähigen Verschuldungsquote möglichst bald wieder einzuhalten.

Zusätzliche Finanzierungsspielräume sollten für Investitionen in Infrastruktur und Bildung sowie die Abmilderung der leistungsfeindlichen kalten Progression genutzt werden. Dies stärkt das Wachstumspotenzial der deutschen Volkswirtschaft und damit mittel- und langfristig auch die Einnahmebasis des Staates.

PRESSE - INFORMATION Nr. 030/2014, 8. Mai 2014

Die Presse - Information Nr. 030/2014 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN