22.10.2014

Arbeitgeberpräsident Kramer: Politik für Wettbewerbsfähigkeit, Wachstum und Beschäftigung in Europa

Anlässlich der Abstimmung des Europäischen Parlaments über die neue EU-Kommission erklärt Arbeitgeberpräsident Kramer:
Ich begrüße, dass das Europäische Parlament den Weg für den Amtsantritt der neuen Kommission freigemacht hat. Die neue Kommission hat nun die Aufgabe, Europas politischen Kurs in Richtung globaler Wettbewerbsfähigkeit, nachhaltigen Wachstums und soliden Beschäftigungsaufbaus festzuzurren. Europa benötigt starke Institutionen, die sich auf ihre Kernaufgaben konzentrieren. Mehr Integration ist notwendig in Schlüsselbereichen wie der Gewährleistung solider Staatsfinanzen und für eine einheitliche europäische Außen- und Sicherheitspolitik. Europa braucht einen effizienten europäischen Energiemarkt und den Abschluss der Verhandlungen wichtiger Freihandelsabkommen wie TTIP. Europa wird insgesamt Vertrauen und Sympathie zurückgewinnen, je weniger es versucht, in den Alltag von Unternehmen und Bürgern hineinzuregieren.

PRESSE - INFORMATION Nr. 064/2014, 22. Oktober 2014

Die Presse - Information Nr. 064/2014 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN