23.05.2014

Arbeitgeberpräsident Kramer: Sozialversicherungen müssen langfristig bezahlbar bleiben

Anlässlich der Verabschiedung des Rentenpakets im Deutschen Bundestag erklärt Arbeitgeberpräsident Kramer:
Das Rentenpaket ist ein teurer Fehler, der vor allem die jüngere Generation mit einer milliardenschweren Hypothek belastet. Der Beschluss macht die Reformerfolge der Vergangenheit teilweise zunichte.

Ob Renten-, Kranken- oder Pflegeversicherung: Wir müssen endlich eine Antwort finden, wie unsere Sozialversicherungen auch langfristig bezahlbar bleiben können. Diese wichtige Frage darf nicht auf die lange Bank geschoben werden. Löhne und Gehälter ständig mit mehr Sozialbeiträgen zu belasten, wird nicht funktionieren.

Die Rente mit 63 wird zu neuer Frühverrentung führen und den Fachkräftemangel weiter verschärfen. Deshalb sollten jetzt zumindest in allen anderen Bereichen die Weichen in Richtung mehr Beschäftigung von Älteren gestellt werden. Die beschlossene rechtliche Absicherung für Beschäftigung über das Rentenalter hinaus geht in die richtige Richtung. Aber weitere Schritte müssen folgen.

PRESSE - INFORMATION Nr. 034/2014, 23. Mai 2014

Die Presse - Information Nr. 034/2014 steht Ihnen als pdf-Dokument unter "weiterführende Informationen" zum Download zur Verfügung
.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN