Mittler zwischen Politik, Wirtschaft und Wissenschaft

Walter-Raymond-Stiftung - Diskussion gesellschaftlicher Fragen fördern

Die Stiftung ist dem regen Gedankenaustausch zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Politik verpflichtet und steht allen gesellschaftlichen Themen offen gegenüber. Sie leistet einen Beitrag zu einer auf Freiheit, Eigenverantwortung und Solidarität beruhenden Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung.
Kolloquium 2016: Die Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft – die Zukunftsfähigkeit Deutschlands auf dem Prüfstand

Im Jahr 2016 wurde das Thema „Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft“ intensiv im Rahmen des Kolloquiums behandelt. Den Auftakt gaben Vorträge des Wissenschaftlers Prof. Justus Haucap und des Unternehmers Sascha Schubert, Mitgründer und stellv. Vorsitzender des Bundesverbandes Deutsche Startups. Mit einem Vortrag zur europäischen Innovationsagenda wirkte Dr. Werner Hoyer, Präsident der Europäischen Investitionsbank, an dem Kolloquium mit. Am zweiten Tag des Kolloquiums sprachen Lothar Schröder, Mitglied des ver.di-Bundesvorstands, Oliver Zander, Hauptgeschäftsführer von GESAMTMETALL, sowie Staatssekretär Dr. Georg Schütte, Bundesministerium für Bildung und Forschung, zu den Teilnehmern.

Die Digitalisierung der Arbeitswelt wird vielfach als der neue Impulsgeber für künftigen wirtschaftlichen Wohlstand angesehen. Aber auch andere Innovationen versprechen viel Potenzial für künftiges Wachstum und Wohlstand. Neue Technologien wirken sich immer auch auf die Arbeitswelt aus – teilweise sogar sehr drastisch, wenn man die ersten industriellen Revolutionen Revue passieren lässt. Betroffen sind aber nicht allein Arbeitsplätze im ungelernten Bereich, sondern durchaus auch qualifizierte Tätigkeiten auf allen Ebenen. Dies ist bei der zunehmenden Digitalisierung sicherlich nicht anders.

Gerade die zunehmende Digitalisierung erlaubt – jedenfalls für einige Berufsfelder – die Flexibilisierung der Arbeit in räumlicher, zeitlicher und struktureller Dimension. Digitale Plattformen sind entstanden, die die ortsungebundene Erledigung von digitalen Jobs ermöglichen. Gewerkschaften befürchten als Folge eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen – in letzter Konsequenz für alle beschäftigten Arbeitnehmer. Zugleich sind jedoch die Chancen der digitalen Arbeit offensichtlich, da beispielsweise durch Roboter und Computer Beschäftigte von gesundheitskritischen, schweren und eintönigen Arbeiten entlastet werden können.

Das Kolloquium widmete sich den Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung ausführlich. Die Vorträge und Ergebnisse des Kolloquiums werden im Band 56 der Großen Reihe der Walter-Raymond-Stiftung veröffentlicht.

Ausblick: Kolloquium 2017

Das nächste Kolloquium findet im März 2017 in Berlin statt.


Kontakt

Walter-Raymond-Stiftung der BDA
Haus der Deutschen Wirtschaft
Breite Straße 29
10178 Berlin

Dr. Oliver Perschau

Kornelia Wendt (Organisation)

Telefon: 030 / 20 33 19 53
Telefax: 030 / 20 33 19 55
E-Mail: mailto:wrst.mail@arbeitgeber.de

Große Reihe

Die nachfolgend aufgeführten Bände der Großen Reihe sind in Printform zum Preis von jeweils € 5,- über die GDA zu beziehen (zzgl. Versandkosten; Staffelpreise auf Anfrage). Hier finden Sie den Link zu der Bestellung.

Nachfolgend stehen Ihnen Auszüge zum kostenfreien Download zur Verfügung:


Kleine Reihe

Die nachfolgend aufgeführten Hefte der Kleinen Reihe sind in Printform zum Preis von jeweils € 3,50 über die GDA zu beziehen (zzgl. Versandkosten; Staffelpreise auf Anfrage). Hier finden Sie den Link zu der Bestellung.

Nachfolgend stehen Ihnen Auszüge zum kostenfreien Download zur Verfügung: