Schrift: +-

Broschüren zum Thema Volkswirtschaft

Fakten statt Zerrbilder – Gerechtigkeit 4.0 – so gerecht ist Deutschland

In jüngster Zeit wird die Frage, wie gerecht es in unserem Land zugeht, zunehmend kontrovers diskutiert. Über die Frage, was unter Gerechtigkeit zu verstehen ist und wie viel Umverteilung in einer Gesellschaft erforderlich ist, um den sozialen Zusammenhalt zu sichern, lässt sich trefflich streiten. Allerdings stellt sich zugleich die entscheidende Frage, ob die Einschätzungen zu einzelnen Aspekten der sozialen Lage – beispielsweise zur Lohn und Einkommensentwicklung, zur Armut, zum Umverteilungsvolumen, zur Steuer- und Abgabenlasten armer und reicher Bürger – den Tatsachen entsprechen oder ob es nicht vielmehr eine verzerrte Wahrnehmung gibt.

Mitarbeiterbeteiligung

Strategie für eine partnerschaftliche Unternehmenskultur

Die Bemühungen um eine stärkere Teilhabe der Beschäftigten an den wirtschaftlichen Entwicklungen ihrer Unternehmen resultieren vor allem aus der Beobachtung, dass die Einkommen aus Unternehmertätigkeit und Vermögen in den letzten Jahren stärker gestiegen sind als die Arbeitnehmereinkommen. Darüber hinaus wird die Mitarbeiterbeteiligung auch als Instrument verstanden, um die jeweiligen Interessen und Ziele von Arbeitnehmern und Arbeitgebern stärker in Einklang zu bringen. Aus wirtschafts- bzw. gesellschaftspolitischer Perspektive kann sie dadurch den Strukturwandel unterstützen. Kerngedanke ist die Schaffung bzw. Förderung einer partnerschaftlichen Unternehmenskultur. BDA und BDI zeigen mit der vorliegenden Broschüre Möglichkeiten auf, inwieweit Mitarbeiterbeteiligungen als strategisches Instrument für eine partnerschaftliche Unternehmenskultur eingesetzt werden können. Dabei werden Chancen und Anwendungspotenziale diskutiert, aber auch Risiken und Grenzen einer Verbreitung der Mitarbeiterbeteiligung aufgezeigt.