Schrift: +-

Übersicht aller Broschüren

BDA | Die Arbeitgeber

Die BDA ist die Stimme der deutschen Wirtschaft und Dienstleister ihrer Mitglieder. Wir vertreten die Interessen der deutschen Wirtschaft in der Sozial- und Tarifpolitik, im Arbeitsrecht und in der Bildungs- und Gesellschaftspolitik. Als einziger Spitzenverband der deutschen Wirtschaft vertreten wir dabei die Interessen der gesamten deutschen Wirtschaft – von Industrie, Handwerk, Handel und Dienstleistungen.

Diese Broschüre steht ausschließlich als Download zur Verfügung.

Geschäftsbericht 2013

2013 war ein Jahr der Rekorde: Noch nie waren in Deutschland so viele Menschen in Arbeit wie heute. EU-weit hat Deutschland die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit. Die Steuereinnahmen des Staats haben einen neuen Höchststand erreicht und auch die Sozialversicherungen verzeichnen Rekordeinnahmen. Bei aller Euphorie dürfen wir jedoch nicht übersehen, dass die Staatsschuldenkrise in Europa noch nicht überwunden ist. Auch Deutschland muss seinen Haushalt konsolidieren und seine Wettbewerbsfähigkeit verbessern.

Arbeitgeber aktuell - September 2014

Der "Arbeitgeber aktuell" gibt einen schnellen Überblick über die derzeitigen Arbeitsschwerpunkte und Aktivitäten der BDA. Die September-Ausgabe informiert u. a. über die folgenden Themen: Tarifeinheit, Frauenquote und flexible Übergänge in den Ruhestand.

Diese Broschüre steht ausschließlich als Download zur Verfügung.

BDA - Doing business together

Selbstdarstellung der BDA

Germany is a successful country with a high qualification, welfare and social level. The basis for this is generated principally and collectively by the three million businesses in Germany – business people and employees. Without their efforts, independent of size and sector, welfare, progress and social achievements are inconceivable. To that end, businesses have an elemental need for functional framework conditions. Representing their interests in areas such as labour market , labour law, education, social and pay policy is the first task of employer associations in Germany, with the Confederation of German Employer Organisations (BDA) at their head. Not only for businesses but also in line with its responsibility for the common good, BDA is committed to an environment which enables and fosters successful entrepreneurial activity. BDA is the partner of business, it acts in harmony with companies and from among their midst. BDA’s representatives and committees draw their life breath from personalities who are active as business people. Concrete day-to-day business experience is an essential key for formation of their opinions. BDA and its members can draw on the knowledge, the professional and political competence, credibility and seriousness of its experts. It is above all they who make the leading German employer organisation a valued, sought-after and convincing participant in the political debate, and who lend weight and voice in policy-making and the public arena. The purpose of this booklet is to introduce you to the tasks and work of BDA. It gives an overview of and insight into BDA, its structure, objectives and instruments.

Leider vergriffen - Diese Broschüre steht ausschließlich als Download zur Verfügung.

April 2014

Arbeitgeber aktuell - April 2014

Der „Arbeitgeber aktuell“ gibt einen schnellen Überblick über die derzeitigen Arbeitsschwerpunkte und Aktivitäten der BDA. Die April-Ausgabe informiert u. a. über folgende Themen: Mindestlohn und Frauenquote sowie über das Rentenpaket und die Finanzierungsreform der gesetzlichen Krankenversicherung.

Diese Broschüre steht ausschließlich als Download zur Verfügung.

Juni 2014

Arbeitgeber aktuell - Juni 2014

Der "Arbeitgeber aktuell" gibt einen schnellen Überblick über die derzeitigen Arbeitsschwerpunkte und Aktivitäten der BDA. Die Juni-Ausgabe informiert u. a. über die folgenden Themen: Mindestlohn, Älterenbefristung und Transatlantisches Handels- und Investitionsabkommen (TTIP)

Diese Broschüre steht ausschließlich als Download zur Verfügung.

Inklusion unternehmen

Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung – ein Leitfaden

Die bereits bestehenden und zukünftigen Fachkräfteengpässe erfordern verstärkte Anstrengungen zum Erhalt der Erwerbsfähigkeit der Belegschaft sowie zur Erhöhung der Erwerbsbeteiligung insbesondere auch von Menschen mit Behinderung oder gesundheitlichen Einschränkungen. Ziel der Broschüre "INKLUSION UNTERNEHMEN" ist es, Betriebe bei der Schaffung inklusiver Ausbildungs- und Arbeitsbedingungen zu unterstützen und ihnen, u. a. anhand von Praxisbeispielen, Lösungen aufzuzeigen, wie Inklusion im Unternehmen gelingen kann. Die Broschüre enthält Handlungsempfehlungen, eine Übersicht der Förderinstrumente sowie zahlreiche Kontaktadressen wichtiger Dienstleister und Behörden.

Europa hat die Wahl

Am 25. Mai 2014 finden in Deutschland die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Mit der Wählerentscheidung gehen wichtige Weichenstellungen für die politische Ausrichtung der Europäischen Union in den kommenden fünf Jahren und damit auch für die deutsche Wirtschaft einher. BDA und BDI haben aus diesem Anlass eine gemeinsame Broschüre zur Europawahl 2014 publiziert.

Geschäftsbericht 2012

Das Jahr 2012 stand erneut ganz im Zeichen der europäischen Staatsschuldenkrise und der Stabilisierung der Eurozone. Die zentralen Herausforderungen lagen insbesondere in der konsequenten Haushaltskonsolidierung und der nachhaltigen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit. Bei diesen Aufgaben sind die Krisenstaaten zwar unterschiedlich schnell vorangekommen – aber die Richtung stimmt: Die nationalen Budgetdefizite gehen zurück, die Leistungsbilanzdefizite verringern sich und die Lohnstückkosten sinken. Die bisher eingeleiteten Konsolidierungsbemühungen und Restrukturierungsmaßnahmen zeigen in den Krisenländern also erste spürbare Erfolge.

Geschäftsbericht 2011

Wir blicken zurück auf ein Jahr mit Höhen und Tiefen. Die deutsche Wirtschaft ist gestärkt aus der weltweiten Wirtschaftskrise herausgekommen und im Jahr 2011 erstaunlich stark gewachsen. Die Zahl der Erwerbstätigen hat einen Rekordwert erreicht und die Arbeitslosigkeit liegt bei deutlich weniger als 3 Mio. Bei aller Freude über diese Entwicklung dürfen die großen Herausforderungen jedoch nicht aus dem Blick geraten. Der wirtschaftliche Ausblick für die nächsten Jahre bleibt ungewiss. Zunehmend werfen die Abschwächung der Weltkonjunktur und die anhaltende Staatsschuldenkrise im Euroraum ihre Schatten auf die Wirtschaftsentwicklung in Deutschland.