Feb

17

Zu Gast bei der Geschäftsführerkonferenz der Vereinigung der hessischen Unternehmensverbände (VhU)

Von Daniela Görge

Die Vereinigung der hessischen Unternehmensverbände (VhU) hat am 15.02.2011 zur Geschäftsführerkonferenz eingeladen, an der ich teilnehmen durfte. Die VhU vertritt derzeit 64 Mitgliedsverbände, deren Geschäftsführer zahlreich erschienen sind. Es erfolgte ein reger Austausch über aktuelle, die hessische Wirtschaft tangierende, gesellschaftliche Problemstellungen. Diese betreffen eine große Anzahl der 150.000 Mitgliedsunternehmen sowie der 1,5 Millionen Beschäftigten schon jetzt, oder aber in naher Zukunft.
Als Dachorganisation der Arbeitgeber- und Wirtschaftsverbände in Hessen kann die VhU in dieser Weise die aktuellen Themen bündeln, den Austausch gewährleisten sowie Lösungen zu den wichtigsten Fragestellungen erarbeiten. Diese werden danach intensiv nach außen vertreten sowie von den hessischen Vertretern in Politik und Gesellschaft eingefordert, um die Rahmenbedingungen für die Firmen der Mitgliedsverbände und der damit repräsentierten Branchen zu verbessern.

Auf der Tagesordnung standen insbesondere Vorträge und Diskussionen zur Verbesserung der Fachkräftegewinnung, zu energiepolitischen Fragestellungen, zur Bekämpfung der Arbeitslosigkeit sowie zur Finanztransaktionssteuer. Gegen letztere hat sich die VhU jedenfalls im Hinblick auf die angestrebte Art der Einführung – lediglich für die Euro-Zone – ausgesprochen.

Intensiv diskutiert haben die Verbandsvertreter die Fachkräftegewinnung. Die Vertreter der Bau-, Chemie-, Luftverkehr-, Papier- sowie der Textil- und Bekleidungsindustrie zeigten Möglichkeiten auf, um die Ausbildung in den Berufsbildern attraktiver zu gestalten sowie dies auch mit modernen Hilfsmitteln nach außen darzustellen. Dadurch soll eine möglichst große Anzahl junger Menschen für die Beschäftigung in den Branchen gewonnen werden. Der Vertreter der chemischen Industrie wies darauf hin, dass früh begonnen werden muss, die Kinder und Jugendlichen für die später im Beruf relevanten Themen zu begeistern und deren Interesse zu wecken. Dazu ist eine intensive Zusammenarbeit mit den Vertretern und Beauftragten in der Bildung und Bildungspolitik erforderlich.

Eine spannende Tagung, die mit einem Abendessen endete, bei dem sich die Verbandsvertreter im informellen Rahmen weiter austauschen konnten.

Bis bald und herzliche Grüße aus dem Haus der Wirtschaft Hessen!

0 Kommentare