Soziale Selbstverwaltung 10 / Oktober 2011

Regierungsdialog Rente hat begonnen

Positionspapier der BDA zu den rentenpolitischen Vorschlägen der Bundesregierung (Gewährung Zuschussrente, Verlängerung Zurechnungszeit, Einführung Kombirente) im Rahmen des „Regierungsdialogs Rente“.
Die „Soziale Selbstverwaltung“ ist ein monatlich erscheinender Informationsdienst der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Er enthält Analysen und Informationen zur sozialen Sicherung. Redaktion: Diplom-Volkswirt Dr. Martin Kröger, BDA im Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin, Fon 030/2033-1610, Fax 030/2033-1605, Email M.Kroeger@arbeitgeber.de.

Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Themen der Ausgabe 10 / Oktober 2011:

__________________________________________________________________________

Risiko am Arbeitsplatz
Schaubild zu den 2010 in Deutschland durch Arbeits- und Wegeunfälle Getöteten mit Anmerkungen der BDA.

Dankadresse von Prof. Dr. Dieter Hundt an die Arbeitgebervertreter in der Selbstverwaltung
Dank für das Engagement der Arbeitgebervertreter in der Sozialen Selbstverwaltung in der zu Ende gehenden 10. Amtsperiode.

Regierungsdialog Rente hat begonnen
Positionspapier der BDA zu den rentenpolitischen Vorschlägen der Bundesregierung (Gewährung Zuschussrente, Verlängerung Zurechnungszeit, Einführung Kombirente) im Rahmen des „Regierungsdialogs Rente“.

Demografische Entwicklung bei der Höhe des Reha-Budgets berücksichtigen
Positionspapier der BDA zur künftigen Fortschreibung des Reha-Budgets mit ausführlichen Tabellen.

Zahl der Arbeitsunfälle konjunktur- und witterungsbedingt gestiegen
Artikel zur aktuellen Entwicklung der Arbeits- und Wegeunfälle, Berufskrankheiten und Todesfälle im Bereich der gewerblichen Berufsgenossenschaften mit Tabelle und Anmerkungen der BDA.
__________________________________________________________________________

Zur Information:

Die jeweilige Ausgabe der „Sozialen Selbstverwaltung“ kann über den Heider Verlag – Postfach 20 05 40, 51435 Bergisch Gladbach, Fon 02202 / 9540-1, Fax 02202 / 21531 – kostenpflichtig bestellt werden. Der Bezugspreis beträgt seit dem 1. Januar 2009 halbjährlich (6 Hefte) 9,85 € einschließlich Versandkosten; Einzelversand unter Streifband 2,70 € einschließlich Versandkosten; bei Sammelbezug ermäßigter Mengenpreis.