Soziale Selbstverwaltung 01 / Januar 2011

Aufholprozess nicht durch weitere Mehrbelastungen gefährden

BDA-Jahresbilanz zur Sozialpolitik in 2010 mit einer Analyse der Sozialkostenentwicklung und einer umfangreicher Übersicht zur Sozialgesetzgebung.
Die „Soziale Selbstverwaltung“ ist ein monatlich erscheinender Informationsdienst der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Er enthält Analysen und Informationen zur sozialen Sicherung. Redaktion: Diplom-Volkswirt Dr. Martin Kröger, BDA im Haus der Deutschen Wirtschaft, Breite Straße 29, 10178 Berlin, Fon 030/2033-1610, Fax 030/2033-1605, Email M.Kroeger@arbeitgeber.de.

Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Themen der Ausgabe 1 / Januar 2011:

__________________________________________________________________________

Krankenstand in Deutschland
Schaubild zu den Berufsgruppen mit den meisten und den wenigsten krankheitsbedingten Fehlzeiten im Jahr 2009 im AOK-Bereich mit Anmerkungen der BDA.


Aufholprozess nicht durch weitere Mehrbelastungen gefährden
BDA-Jahresbilanz zur Sozialpolitik in 2010 mit einer Analyse der Sozialkostenentwicklung und einer umfangreicher Übersicht zur Sozialgesetzgebung.


AOK-Krankenstand nimmt zum dritten Mal in Folge zu
Artikel zur Fehlzeitenstatistik des AOK-Bundesverbandes für 2009 mit ausführlicher Tabelle nach Regionen, Alter und Geschlecht, Betriebsgröße, Branchen, Stellung im Beruf und Berufsgruppen sowie mit Anmerkungen der BDA.


Rentenversicherungsbericht 2010 – Beitragssatzsenkungspotenzial ab 2014
Artikel zu den Modellannahmen und Modellrechnungen der Bundesregierung über die Beitragssatzentwicklung in der gesetzlichen Rentenversicherung in den nächsten 5 bzw. 15 Jahren mit ausführlichen Tabellen und Anmerkungen der BDA.

__________________________________________________________________________

Zur Information:

Die jeweilige Ausgabe der „Sozialen Selbstverwaltung“ kann über den Heider Verlag – Postfach 20 05 40, 51435 Bergisch Gladbach, Fon 02202 / 9540-1, Fax 02202 / 21531 – kostenpflichtig bestellt werden. Der Bezugspreis beträgt seit dem 1. Januar 2009 halbjährlich (6 Hefte) 9,85 € einschließlich Versandkosten; Einzelversand unter Streifband 2,70 € einschließlich Versandkosten; bei Sammelbezug ermäßigter Mengenpreis.