Schrift: +-

Initiativen

Blättern
  • Erfolgsfaktor Familie

    Familienfreundlichkeit zu einem Markenzeichen der deutschen Wirtschaft machen! Das ist das Ziel des Unternehmensprogramms „Erfolgsfaktor Familie“ von Bundesfamilienministerium, BDA, DIHK, ZDH und DGB. Die Website des Programms bietet ein umfassendes Informationsangebot zu allen Aspekten familienbewusster Personalpolitik, z. B. Praxisbeispiele, Leitfäden, Studien und Veranstaltungshinweise.



    www.erfolgsfaktor-familie.de
  • ESF-Bundesinitiative "Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft"

    Chancengleichheit von Frauen und Männern im Erwerbsleben ist nicht nur ein wichtiges gesellschaftspolitisches, sondern ein mindestens ebenso bedeutendes wirtschaftspolitisches Ziel, das die BDA nachdrücklich unterstützt. Die Unternehmen und der Wirtschaftsstandort Deutschland sind nicht zuletzt angesichts des demografischen Wandels und eines wachsenden Fachkräftebedarfs künftig noch stärker auf die Potenziale gerade auch von Frauen angewiesen. Daher beteiligt sich die BDA neben BMAS und DGB an der 2010 gestarteten ESF-Bundesinitiative „Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft".



    ESF-Bundesinitiative "Gleichstellung von Frauen in der Wirtschaft"
  • Fachkräfteoffensive der Bundesregierung

    Den Fachkräftebedarf zu sichern ist eine der entscheidenden Herausforderungen für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Um alle für Fachkräftesicherung und -bindung verantwortlichen Akteure zusammenzubringen und ganz konkret Handlungsansätze aufzuzeigen, haben das Bundesarbeitsministerium, das Bundeswirtschaftsministerium und die Bundesagentur für Arbeit die Fachkräfte-Offensive gestartet. Die BDA ist Partnerin der Initiative.



    www.fachkraefte-offensive.de
  • Für eine moderne Arbeitsmarktordnung

    Die BDA hat im Juli 2007 eine Kommission aus Wissenschaftlern, Praktikern und Verbandsvertretern eingesetzt, die in ihrer einjährigen Tätigkeit die notwendigen Wege hin zu einer modernen Arbeitsmarktordnung für Deutschland entwickelt hat.



    Für eine moderne Arbeitsmarktordnung
  • Initiative D21

    Die Initiative D21 ist Europas größte Partnerschaft von Politik und Wirtschaft für die Informationsgesellschaft. Sie umfasst ein parteien- und branchenübergreifendes Netzwerk von 200 Mitgliedsunternehmen und -institutionen sowie politischen Partnern aus Bund, Ländern und Kommunen. Ihr Ziel ist es, die Digitale Gesellschaft mit gemeinnützigen, wegweisenden Projekten zu gestalten und Deutschland in der digitalen Welt des 21. Jahrhunderts gesellschaftlich und wirtschaftlich erfolgreich zu machen.



    Initiative D21
  • Initiative für Beschäftigung

    Die „Initiative für Beschäftigung!“ hat sich zum Ziel gesetzt, regional und auf Bundesebene neue, passgenaue Lösungen zur Verbesserung der Beschäftigungssituation zu schaffen.



    Initiative für Beschäftigung
  • Inklusion gelingt

    Die Spitzenverbände der deutschen Wirtschaft BDA, DIHK und ZDH unterstützen die Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS). Die neue Internetplattform www.inklusion-gelingt.de informiert und unterstützt Betriebe, damit diese die Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderung erfolgreich gestalten können.



    www.inklusion-gelingt.de
  • Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung

    Die Inklusionsitiative für Ausbildung und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen bündelt verschiedene Aktionen und Kampagnen, die eigenverantwortlich, aber auch in Kooperation durchgeführt werden. Im Mittelpunkt soll die Sensibilisierung von Betrieben und Unternehmen für das Arbeitskräftepotenzial und die Leistungsfähigkeit von Menschen mit Behinderungen stehen. An der Inklusionsinitiative beteiligen sich u. a. BDA, ZDH, DIHK, das Bundesarbeitsministerium, der DGB, die BA, der Deutsche Landkreistag, die in der BIH zusammengeschlossenen Integrationsämter der Länder, die Verbände der Menschen mit Behinderungen und der Beauftragte der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen.



    Inklusionsinitiative für Ausbildung und Beschäftigung
  • INQA

    Ziel der Initiative INQA ist es, die Interessen der Beschäftigten an gesunden und gesundheitsförderlichen Arbeitsbedingungen mit den wirtschaftlichen Interessen der Unternehmen zu verbinden.



    www.inqa.de
  • MINT Zukunft schaffen

    „MINT Zukunft schaffen“ steht für alle Initiativen und Aktivitäten der Unternehmen und ihrer Verbände, um vermehrt Fachkräfte mit Qualifikationen in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) zu gewinnen.



    Zukunft schaffen
Blättern