Unser BLOG zum GFN - Programm von Laura-Charlott Hermann und Dominic Wallenstein

Kurzvita Laura-Charlott Hermann:

  • 27 Jahre alt, Volljuristin, Studium der Rechtswissenschaft an der Gottfried Wilhelm Leibnitz Universität Hannover und der Universität Potsdam; Studienschwerpunkt: Gesellschafts- und Steuerrecht
  • Studentische Hilfskraft in der Kanzlei Wulsten (Insolvenzrecht) in Potsdam
  • Rechtsreferendariat am Landgericht Cottbus (Zivilgerichtsstation: Landgericht Cottbus, Strafrechtsstation: Staatsanwaltschaft Cottbus, Verwaltungsstation: Finanzamt Cottbus, Rechtsanwaltsstation: Cornelius Bartenbach Haesemann & Partner, Wahlstation: Vattenfall Europe Mining AG)
  • Trainee bei der BDA im GFN-Programm seit 01.04.2014

Kurzvita Dominic Wallenstein:
  • geb. 1984 in Rinteln
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Philipps Universität Marburg und Bielefeld.
  • Referendariat am Landgericht Bielefeld im Frühjahr 2012. In dieser Ausbildung erste Erfahrungen als Verbandsjurist gesammelt.
  • Zivilgerichtsstation: AG Bielefeld
  • Staatsanwaltschaftsstation: Staatsanwaltschaft Bielefeld
  • Verwaltungsstation: Sozialamt Bielefeld
  • Anwaltsstation: 1. Streitbörger & Speckmann (Bielefeld), 2. Dr. Binder & Partner (Bielefeld)
  • Wahlstation: Unternehmerverbände Niedersachsen (Hannover)
  • Studienschwerpunkt: Unternehmensrechtsberatung
  • Nebentätigkeit (Studium und Referendariat): wissenschaftlicher Mitarbeiter Lena Strothmann MdB (für Bielefeld)
  • Trainee seit: 01.04.2014


Kurzvita Stefan Voßhage:

  • 30 Jahre alt, Assessor, Diplom Jurist, Studium der Rechtswissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel,
  • Referendariat am Landgericht Kiel, Oberlandesgerichtsbezirk Schleswig ( Strafrechtsstation: Staatsanwaltschaft Kiel, Zivilgerichtsstation: Amtsgericht Plön, Verwaltungsstation: Gemeinde Kronshagen, Anwalts-Wahlstation: Rechtsanwaltskanzlei Matthias Fritz, Lübeck)
  • Studienschwerpunkt: Urheber-und Kartellrecht
  • BDA Trainee-GFN Programm seit dem 08.04.2013

    Aug

    15

    Auf nach Berlin

    Von Dominic Wallenstein

    Am 01. Juli begann meine zweite Stage des GFN-Programms, beim Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie (t+m) in Berlin.

    Erstmal zur Stadt. Aus dem beschaulichen Wetzlar nach Berlin zu ziehen ist wie ein Sprung in eine andere Welt. Berlin ist unglaublich groß, schnell und man kann an jeder Ecke was erleben. Es gibt viele kleine Kieze mit eigenen Stadtteilzentren. Man merkt, Berlin ist Metropole, und mir wird nie langweilig.
    mehr...

    Jul

    23

    Die Zeit vergeht wie im Flug…

    Von Laura-Charlott Hermann

    Nunmehr ist schon mehr als die Hälfte meiner Station in Wiesbaden vorüber. In den vergangenen Monaten habe ich wieder viel erlebt und neue Eindrücke sammeln können.
    mehr...

    Jun

    20

    Und schon ist die erste Stage vorbei…

    Von Dominic Wallenstein

    Mit viel Freude blicke ich auf die vergangenen 3 Monate zurück. Meine erste Stage, bei Hessenmetall in Mittelhessen, neigt sich nun (leider) dem Ende zu. Die Arbeit hier hat mir sehr viel Spaß gemacht und ich habe von einem klasse Team sehr viel in Bezug auf die rechtliche Beratung in einem Arbeitgeberverband gelernt. Die tägliche Beratungspraxis von Metallunternehmen verschiedenster Größe ist eine sehr abwechslungsreiche Arbeit. Bedingt durch die verschiedenen Unternehmensstrukturen ist das Beratungsbild immer ein anderes. Aber es ist immer toll, wenn man dem Mitgliedsunternehmen helfen kann.
    mehr...

    Mai

    28

    Es bleibt abwechslungsreich und spannend…

    Von Laura-Charlott Hermann

    Nun neigt sich schon der zweite Monat in Wiesbaden dem Ende zu. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Und wieder kann ich von interessanten Erlebnissen berichten:
    mehr...

    Apr

    23

    Die ersten Eindrücke sind super!

    Von Dominic Wallenstein

    Am 01.04.2014 war es soweit. Meine erste Stage im Rahmen des GFN-Programms begann für mich im hessischen Wetzlar bei Hessenmetall, Bezirksgruppe Mittelhessen. Ich wurde sehr herzlich willkommen geheißen und dem Team der Rechtsabteilung als Verstärkung vorgestellt. Die Arbeit in dem Wetzlarer Team macht riesig Spaß. Die netten Kollegen helfen einem bei Fragen gerne weiter und binden einen in die juristischen Fachgespräche mit ein. Das Betriebsklima ist echt klasse.
    mehr...

    Apr

    15

    Meine erste Station...

    Von Laura-Charlott Hermann

    Am 01.04.2014 begann für mich die erste Station als Trainee im GFN-Programm der BDA. Mein Weg führte mich zum Arbeitgeberverband Steine und Erden Hessen und Thüringen e. V. nach Wiesbaden. Das kleine Team hieß mich herzlich willkommen und nahm mich von Anfang an als Kollegin wahr. Auch den Mitgliedsunternehmen wurde ich als neue Mitarbeiterin des Verbandes vorgestellt. So erhielt ich schon einige Anrufe von Mitgliedern, denen ich telefonische Auskünfte in arbeitsrechtlichen Angelegenheiten erteilen konnte.
    mehr...

    Feb

    05

    Meine Station in Hamburg

    Von Stephan Voßhage

    Wie bereits in Hannover ist die Arbeit bei der Nordernährung äußerst spannend und abwechslungsreich. Hinzu kommt ein hohes Maß an Verantwortung und Selbstständigkeit, welche mir die Nordernährung gewährt. So wurde ich den Mitgliedsunternehmen als direkter Ansprechpartner vorgestellt und werde durch die Mitgliedsunternehmen auch so wahrgenommen.
    mehr...

    Nov

    25

    Abschied …

    Von Mareike Krug

    Zum 01. Dezember werde ich das Trainee-Programm der BDA verlassen und als Rechtsanwältin bei dem Arbeitgeberverband des privaten Bankgewerbes e.V. (AGV Banken) in Berlin beginnen. Der AGV Banken informiert und berät die Mitgliedsinstitute in arbeits-, tarif- und sozialversicherungsrechtlichen Angelegenheiten. Zudem ist der Verband auch auf europäischer Ebene sehr aktiv.
    mehr...

    Nov

    11

    Tarifplanspiel …

    Von Mareike Krug und Stefan Voßhage

    Vorletzte Woche nahmen wir beide an dem Tarifplanspiel von GESAMTMETALL teil. Der Dachverband der Metall- und Elektroindustrie bietet das Tarifplanspiel für Verbandsmitarbeiter in der Regel einmal im Jahr an, damit vor allem neue Verbandsmitarbeiter die verschiedenen Phasen einer Tarifverhandlung kennenlernen. Neben uns beiden gab es noch 14 weitere Teilnehmer, so dass 8 Teilnehmer die Seite der Arbeitgeber und die anderen 8 Teilnehmer die Arbeitnehmerseite vertraten. Wir beide waren auf der Arbeitgeberseite. Das Tarifplanspiel dauerte insgesamt 2 Tage und es wurde - wie auch bei echten Tarifverhandlungen - bis spät in die Nacht diskutiert und verhandelt. Weil alles so realitätsnah wie möglich sein sollte, wurde sogar ein Kamera- und Journalistenteam organisiert, die die jeweiligen Verhandlungsführer vor und nach jeder Verhandlungsrunde interviewten und Pressestatements herausgegeben haben.
    mehr...

    Okt

    14

    Arbeitswissenschaften für Juristen II ...

    Von Mareike Krug

    Vor kurzem durfte ich von der BDA aus für zwei Tage nach Düsseldorf, um dort an dem Seminar „Arbeitswissenschaften für Juristen II“ teilzunehmen. Im Februar fand bereits der erste Teil der Seminarreihe statt. Ziel dieser Seminare ist es, den Verbandsjuristen die Arbeit der Arbeitswissenschaftler der Arbeitgeberverbände näher zu bringen.
    mehr...