10.10.2014

Bachelor Welcome

Nachhaltiges Ja der Wirtschaft zum Bachelor

Die Wirtschaft bekräftigt eindeutig und nachhaltig im Rahmen einer konzertierten Aktion ihr Ja zur Einführung von Bachelor-Studiengängen an den Hochschulen. Studien zeigen, dass der Bachelor gut in den Unternehmen ankommt und sich allen Unkenrufen zum Trotz geräuschlos am Arbeitsmarkt etabliert.

Bereits in den Jahren 2004, 2006, 2008 und 2010 hatten Personalvorstände bzw. Personalverantwortliche führender Unternehmen in Deutschland – darunter auch mittelständische Unternehmen – mit ihren Erklärungen „Bachelor Welcome!“, "More Bachelors and Masters Welcome!" und „Bachelor Welcome – MINT-Nachwuchs sichern!“ ihre Unterstützung für die neuen Abschlüsse Bachelor und Master zugesagt und sich damit zur Umstellung auf die gestufte, international kompatible Studienstruktur in Deutschland bekannt. Verbunden mit einer Reihe von Selbstverpflichtungen haben die Unternehmen damit ein wichtiges Signal sowohl an die Studieninteressierten als auch die Hochschulen gesandt.

2012 wurde die Bachelor Welcome-Initiative unter dem neuen Motto „Bologna@Germany“ fortgesetzt. In der Erklärung der Personalvorstände bzw. -verantwortlichen stehen Fragen der Profilbildung von Hochschulen als Weiterbildungsanbieter, der Ausbau von berufsbegleitenden Masterangeboten sowie die gezielte Personalentwicklung im Geiste der Bologna-Idee in den Unternehmen im Vordergrund. Hervorgehoben wird, dass unter den Erfordernissen unserer Wissensgesellschaft die alte Zweiteilung der Lebensläufe in Bildungsphase und Arbeitsleben nicht mehr funktioniert. Berufspraxis und Lernen müssen sich stärker gegenseitig durchdringen, Bildungs- und Arbeitsmarkt miteinander verschmelzen. Bologna bietet hierfür die richtigen Antworten, die praktische Umsetzung muss jedoch deutlich stärker als bisher auf breiter Front vorangetrieben werden.

Die Bachelor Welcome-Initiative wurde 2012 unter dem neuen Motto „Bologna@Germany“ fortgesetzt.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN