28.09.2017

Bürgerdialog "Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!" am 28.9. in Rostock

Unter dem Motto „Und jetzt, Europa? Wir müssen reden!“ laden wir, die überparteiliche Europa-Union Deutschland und der Landtag Brandenburg, Sie herzlich zu unserem Bürgerdialog am 15. Juni 2017 um 18.00 Uhr in den Landtag Brandenburg nach Potsdam ein.
Die EU steht von innen und außen unter Druck, Weichenstellungen zu ihrer zukünftigen Entwicklung vorzunehmen. Die Europäische Kommission hat dazu in ihrem Weißbuch zur Zukunft der EU fünf Szenarien zur Diskussion gestellt, wie es mit der EU weitergehen könnte und welche Folgen das für die Bürgerinnen und Bürger hätte. Vor diesem Hintergrund stellen sich die Fragen: Welchen Weg wird das europäische Projekt in Zukunft nehmen? Wie kann die europäische Idee wieder begeistern? Welche Möglichkeiten ergeben sich für Rostock und Mecklenburg-Vorpommern? Zu diesen und anderen Fragen stehen Ihnen Experten und politische Entscheidungsträger Rede und Antwort.

Der Bürgerdialog startet mit einer kurzen Podiumsdiskussion unter dem Titel „Wohin mit Europa?“. Gesprächspartner sind Dr. Thomas Kaufmann, Europäische Kommission – Vertretung in Deutschland und Dr. Annegret Bendiek, Stiftung Wissenschaft und Politik. Anschließend finden offene Gespräche in parallel laufenden Themenräumen zu folgenden Schwerpunkten statt:

1. Europas Rolle in der Welt: Werte, Außenpolitik, Sicherheit, Migration
2. Wirtschaft und Soziales: Arbeit, Binnenmarkt, Verbraucher- und Sozialstandards

Weiterhin stehen Werner Kuhn MdEP, Jascha Dopp, Referatsleiter im Ministerium für Inneres und Europa Mecklenburg Vorpommern und Enrico Kreft, Sprecher des SPD-Europaforums Schleswig Holstein Rede und Antwort.

Der Bürgerdialog in Rostock wird in Kooperation mit dem Europäischen Integrationszentrum Rostock e.V., der Hansestadt Rostock, der Europa-Union Mecklenburg-Vorpommern und ihrem Kreisverband Rostock sowie den Jungen Europäischen Föderalisten Mecklenburg-Vorpommern durchgeführt. Er ist Teil einer deutschlandweiten Reihe, die von vielen Partnern aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft unterstützt wird. Als größte Bürgerinitiative für Europa in Deutschland setzt sich die Europa-Union unabhängig und überparteilich für die europäische Einigung ein.

Anmelden
können Sie sich per E-Mail oder direkt über das Onlineformular. Weitere Informationen finden Sie unter: www.eud-buergerdialoge.de.
WEITERFÜHRENDE INFORMATIONEN